Evangelisches Krankenhaus Oldenburg

Das Team

Direktor / Chefarzt

Univ.-Prof. Dr. med. Andreas Radeloff
Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde

Mehr zur Person

Univ.-Prof. Dr. Andreas Radeloff absolvierte sein Medizinstudium an der J.W. Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Dort begann er auch seine Facharztausbildung zum Hals-Nasen-Ohrenarzt, die er an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg komplettierte. Er wurde 2011 zum Oberarzt ernannt und war ab 2014 leitender Oberarzt des Bereichs Implantierbare Hörsysteme des Comprehensive Hearing Center der Universitäts-HNO-Klinik Würzburg.

Seit 2016 leitet Professor Radeloff die Universitäts-HNO-Klinik am Evangelischen Krankenhaus Oldenburg als Chefarzt.

Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen im Bereich der Otologie und beschäftigen sich mit der Verbesserung der Hörrehabilitation schwerhöriger Patienten. Nach einer medizinischen Doktorarbeit am Institut für Sinnes- und Neurophysiologie in Frankfurt setzte er seine Forschungstätigkeit an der Schnittstelle zwischen angewandter und Grundlagenforschung fort und habilitierte sich 2011 an der Universität Würzburg. Aktuelle Forschungsprojekte von Professor Radeloff befassen sich u.a. mit der Verbesserung der Cochlea-Implantat-Versorgung durch autologe Stammzelltransplantation.

Professor Radeloff ist Autor zahlreicher Fachpublikationen:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=radeloff_a und Vorträge internationaler Tagungen. Er ist regelmäßig als Gutachter für Fachzeitschriften tätig.

Professor Radeloff ist Mitglied folgender Fachgesellschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie (DGHNO)
  • Norddeutsche Gesellschaft für Otorhinolaryngologie und zervikofaziale Chirurgie
  • Arbeitsgemeinschaft Deutschsprachiger Audiologen, Neurootologen und Otologen (ADANO)
  • Deutsche Cochlea Implantat Gesellschaft (DCIG)

Leitender Oberarzt

Dr. Axel Rühl
Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde

Mehr zur Person

Nach Ausbildung und Abitur in Oldenburg dann Humanmedizinstudium in Würzburg von 1987-1993.
Ebenda Promotion über immunhistochemische Untersuchungen bei Akustikusneurinomen an der Universitätsklinik für Hals-Nasen-Ohrenkranke (Prof. Dr. J. Helms).

Nach Facharztausbildung in Würzburg und Straubing anschließend Tätigkeit als Oberarzt in der HNO-Abteilung am Klinikum St. Elisabeth in Straubing unter der Leitung von Prof. Dr. R. Langnickel bis 2002.

2002-2003 Weiterbildung für die Zusatzbezeichnung Allergologie mit Weiterbildung in der Schlafmedizin an der LVA-Klinik Westfalen mit angeschlossenem großen Schlaflabor unter der Leitung von Prof. Dr. J. Fischer auf Norderney.

2003 Niederlassung in Würzburg in Gemeinschaftspraxis mit Dr. M. Bockmeyer mit umfassender ambulant und belegärztlich operativer Tätigkeit bis 2011. Zeitgleich Fernstudium der Gesundheitsökönomie an der Apollon Hochschule für Gesundheitsberufe in Bremen.

2011 Eintritt in die Fachklinik Hornheide in Münster Handorf. Die Fachklinik Hornheide ist spezialisiert auf die Behandlung und Wiederherstellung von Tumoren der Haut und Schleimhaut. Erwerb der Zusatzbezeichnung und Weiterbildungsermächtigung für die „Plastischen und Ästhetischen Operationen“ im Fachgebiet. Dort Aufbau einer Sektion HNO-Heilkunde innerhalb der Abteilung MKG-Chirurgie als interdisziplinäre Behandlungseinheit unter chefärztlicher Leitung von Prof. Dr. Dr. M. Klein. Gemeinsame Entwicklung des Onkologischen Zentrums und des Kopf-Hals- Tumorzentrums Münster Hornheide. Erfolgreiche Zertifizierung nach OnkoZert 2014 innerhalb der „Münsteraner Allianz gegen Krebs“ (MAgKs). Die MAgKs ist das erste zertifizierte träger- und standortübergreifende Onkologische Zentrum. Es setzt sich zusammen aus den beiden Ludgerikliniken in Münster (Clemenshospital und Raphaelsklinik) sowie der Fachklinik Hornheide. Nach Erkrankung des Chefarztes dann Leitung und Weiterentwicklung der Gesamtabteilung bis 05/2019.

Ab 06/2019 Aufnahme der Tätigkeit als Leitender Oberarzt der Universitätsklinik für Hals-Nasen- Ohrenheilkunde am Evangelischen Krankenhaus Oldenburg am Medizinischen Campus der Universität Oldenburg.

 

Dr. med. Andreas Becker
Leitender Oberarzt Pädaudiologie und Phoniatrie

Mehr zur Person

Berufstätigkeit:


Seit 2014
Leitender Oberarzt der Abteilung Phoniatrie und Pädaudiologie des
HNO-Universitätsklinikums Oldenburg

2010
Facharztprüfung Phoniatrie und Pädaudiologie

Seit 2007
Ärztlicher Mitarbeiter in der Abteilung Phoniatrie und Pädaudiologie des HNO-Zentrums im Evangelischen Krankenhaus Oldenburg (Chefarzt: Dr. Rüdiger Schönfeld)

1994 –2007
In Gemeinschaftspraxis niedergelassen Tätigkeitsschwerpunkt:

  • Diagnostik und Behandlung von Hör- und Sprachstörungen im Kindesalter
  • Ambulante Operationen (MVZ des Klinikums Leverkusen)
  • Konsiliararzt der Lukasklinik Solingen (mit u.a. Abteilungen für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie und Neurologie), dort auch Interdisziplinäre Sprechstunde und gemeinsame Operationen für Patienten mit Lippen-Kiefer- Gaumenspalten mit Chefarzt Dr. Merholz

1994 Facharztprüfung Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde 09/1982 – 08/1983

1993
Assistenzarzt in der Abteilung Phoniatrie und Pädaudiologie der Vestischen Kinderklinik, Chefärztin Frau Dr. Hildmann, zum Erwerb der Zusatzbezeichnung Arzt für Stimm- und Sprachstörungen

1991 –1993
Assistenzarzt in HNO-Abteilung des Kreiskrankenhauses Lüdenscheid (Dr. Davids)

1989 –1991
Arzt im Praktikum in der HNO-Klinik des Klinikums Nürnberg (Prof. Theissing)

Schule und Studium:
1990 Promotion magna cum laude
Thema: Radiologische Kontrolluntersuchung zentraler Venenverweilkatheter bei parenteraler Langzeiternährung (HPN)
1989 Ärztliche Prüfung (Note: gut)
1988 – 1989 DAAD Stipendiat am University College Galway, Irland
1985 – 1988 Klinisches Medizinstudium an der Universität Erlangen-Nürnberg
1983 – 1985 Vorklinisches Medizinstudium an der Universität Münster
1972 – 1981 Humboldt-Gymnasium, Solingen

Tutorials und Vorträge im Themenbereich Dysphagie:
Sept. 2016 Vortrag: „Störungen des Speichelschluckens“ Symposium Sekretmanagement und Atmungstherapie
der Klinik für Neurologische Intensivmedizin und Frührehabilitation des Evangelischen Krankenhauses Oldenburg

Sept. 2015 Tutorial: Endoskopisch unterstützte Dysphagie-Behandlung mit praktischen Übungen
32. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie in Oldenburg

Nov. 2013 Vortrag: „ Vernetzung der ambulanten und stationären Behandlung neurogener Schluckstörungen im Evangelischen Krankenhaus Oldenburg“
2. Stroke Symposium des Instituts für Sonder- und Rehabilitationspädagogik der Universität Oldenburg

Juli 2012 Vortrag: Die interdisziplinäre Betreuung von PatientInnen mit neurogenen Schluckstörungen im Evangelischen Krankenhaus Oldenburg
1. Stroke Symposium des Instituts für Sonder- und Rehabilitationspädagogik der Universität Oldenburg

Praktische Erfahrung im Bereich fiberendoskopischer Schluckanalysen:
Seit 2008 Durchführung von mehr als 500 fiberendoskopischen Schluckuntersuchungen bei PatientInnen mit neurogenen oder strukturellen Schluckstörungen
Direkte und indirekte Supervision von mehr als 3000 fiberendoskopischen Schluckuntersuchungen bei PatientInnen mit neurogenen oder strukturellen Schluckstörungen

Oberärzte

Dr. med. Raffael Hinder
Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde
Plastische Operationen

Mehr zur Person

Dr. med. Raffael Hinder studierte Humanmedizin an der Universität Bern in der Schweiz. Die Weiterbildung zum Hals-Nasen-Ohren Facharzt absolvierte er am Kantonsspital St. Gallen. Anschließend erfolgte der Wechsel nach Deutschland an
das Ev. Diakoniekrankenhaus Bremen, wo er seit 2013 als Oberarzt der HNO-Klinik arbeitete. Seit Januar 2019 ist Dr. Hinder Oberarzt der Universitäts-HNO-Klinik Oldenburg am Evangelischen Krankenhaus. Seine klinischen Schwerpunkte liegen
in der funktionellen und plastisch-rekonstruktiven Nasenchirurgie sowie in der Mikrochirurgie des Ohres und im Einsatz implantierbarer Hörsysteme.

Seit 2016 ist Dr. Hinder gemäß den Richtlinien der Dt. Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin in der Sektion „Kopf-Hals“ nach Stufe II zertifiziert. 2018 erhielt er von der Ärztekammer Bremen die Zusatzbezeichnung "Plastische Operationen".

Dr. Hinder ist Mitglied in folgenden Fachgesellschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie (DGHNO)
  • Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e. V.
  • Schweizer Gesellschaft für Oto-Rhino-Laryngologie, Hals- und Gesichtschirurgie

 

Priv.-Doz. Dr. med. Katrin Radeloff
Fachärztin für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde
Plastische Operationen

Mehr zur Person

Frau Priv.-Doz. Dr. Katrin Radeloff studierte Humanmedizin an der Universität Regensburg und begann dort auch ihre Facharztausbildung in der HNO-Heilkunde (Direktor: Prof. Dr. Jürgen Strutz). Nach Wechsel an die Julius-Maximilian-Universität in Würzburg (Direktor: Prof. Dr. Rudolf Hagen) schloss sie diese im Jahr 2008 ab. 2011 erfolgte die Ernennung zur Oberärztin. Seit 2016 ist sie als Oberärztin an der Universitäts-HNO-Klinik am Evangelischen Krankenhaus Oldenburg tätig.

Ihre wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen im Bereich der Anwendung von mesenchymalen Stammzellen in der HNO-Heilkunde speziell in der Laryngologie. Zu diesem Thema erfolgte auch ihre Habilitation an der Universität Würzburg im Jahr 2014. Ihr klinischer Schwerpunkt liegt in der rekonstruktiven Tumorchirurgie.

Frau Dr. Radeloff ist Autorin zahlreicher Fachpublikationen und Vorträge internationaler Tagungen. Sie ist regelmäßig als Gutachterin für Fachzeitschriften tätig.

Funktionsoberärzte

FOÄ Dr. Maureen Loewenthal
Fachärztin für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde
 
Mehr zur Person

Frau Dr. Maureen Loewenthal absolvierte ihr Studium der Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität zu München. Ihre Facharztwei­terbildung erhielt sie in der Abteilung für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und schloss diese 2016 ab. Im Anschluss erwarb sie das Diplom für Tropenmedizin am Bernhard-Nocht-lnstitut für Tropenmedizin in Hamburg und war als Hals-Nasen-Ohren-Ärztin in Kamerun im Einsatz.

Seit 2018 ist sie als Funktionsoberärztin in der Uni­versitätsklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde am Evangelischen Krankenhaus in Oldenburg tätig.

Ihre klinischen und operativen Schwerpunkte liegen auf dem Gebiet der Rhinologie sowie in der Betreu­ung und Versorgung onkologischer Patienten.

Ihr wissenschaftlicher Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Onkologie. Ihre aktuellen Forschungs­projekte befassen sich u.a. mit der Gewinnung und der Biologie mesenchymaler Stammzellen sowie der Entwicklung von zukünftigen zellbasierten The­rapien.

Fachärzte

FÄ Dr. Leontien Geven
FÄ Dr. Katrin Witte-Terwelp

Assistenzärzte

Johanna Beckmann
Ozan Cakir

Jan Thorsten Hoffmeyer
Ludger Johnsen
Joanna Kedziora
Theodoros lalos

Leonid Littau
Arda Okcu
Vera Sander
Dr. Marianne Zabel